Login  
/uploads/mV/KO/mVKOVHP8VjaBQNnAEH0IHQ/Foto09567_Fahrradkurier-Europameisterschaft-Berlin-Tempelhof-2009-Vorschau.jpg
Fahrradkurier EM
Flughafen Tempelhof

Fahrradkurier-EM: Die wahren Helden der Großstadt

Berlin, 31. Mai 2009

Wohl kein Auftraggeber bucht einen Fahrradkurier weil dessen Fahrrad die Umwelt weniger belastet als ein Kraftfahrzeug. Zunächst zählen im Alltag einer Großstadt Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. Für die Umwelt ist das auch gut so, da Fahrradkuriere in Berlin und anderswo bei Kleintransporten unschlagbar sind.

Die Europameisterschaft der Fahrradkuriere am Flughafen Tempelhof in Berlin vereint die besten der Branche. Noch bis zum morgigen Pfingstmontag treten 999 Fahrradkuriere aus ganz Europa, aber auch den USA, Kanada und Japan gegeneinander an.

Die Disziplinen heißen neben dem Main Race unter anderem Cargo Race, Uphill Sprints und natürlich Fixed Gear Events. Letztere auch Bahnfahrräder genannte Bikes eigenen sich besonders gut zum Bike Polo. Ganz ohne Pferd und mit nur einem Gang können diese Fahrer auch rückwärts fahren - die Räder haben keinen Freilauf. Mit einem langen Holzschläger wird versucht einen Ball ins gegnerische Tor zu befördern - und anders als beim herkömmlichen Polo ganz ohne Pferdewechsel machbar.

Bereits entschieden ist das Cargo Race - Nils Jakob "Kvante" Morkbak heißt der aus Dänemark stammende Sieger vom Samstag Nachmittag. Aufgabe war es, große Lasten wie Lkw-Reifen und sperrige Kartons schnell und sicher auf einem Parcours durch die Katakomben des Flughafens Tempelhof zu transportieren. Mit am Start waren hier zahlreiche Bullits, eine neue Generation von Lastenfahrrädern.

Die Fahrradkurier EM in Berlin vermittelt so etwas wie ein großes Familientreffen der Szene. Keine Tribünen, keine großen Zieleinfahrten von potenten Sponsoren und keine übereifrigen Securityleute. So kommen Besucher auch problemlos an nahezu alle Punkte der Strecke - ganz so wie im Kurieralltag inmitten einer hektischen Großstadt und irgendwie auch sympathisch.

Doch die Besucherscharen hielten sich am Samstag in engen Grenzen. Vielleicht liegt es auch daran, dass der Veranstalter seine Website und seine Kommunikation nahezu ausschließlich in Englisch betreibt. Also hier noch einmal übersetzt: Das Hauptrennen startet am Pfingstmontag (1. Juni 2009) von 12 bis 16 Uhr am Flughafen Tempelhof (Eingang Tempelhofer Damm). Für Frühaufsteher gibt es bereits am Vormittag ab 10 Uhr die zweite Qualifikationsrunde. Und nachdem um 20 Uhr die Preise überreicht wurden, endet auch dieser Abend mit einer Kurierparty mit DJs aus Berlin, Amsterdam und Zürich. Nach täglich meist 100 Fahrradkilometern in den Beinen sind Fahrradkuriere eben die wahren Helden der Großstadt.

 

Hintergrund Fahrradkurier EM 2009

- auf der offiziellen Website www.ecmc2009.com alle Termine und Ergebnisse finden

- Fotos vom Cargo Race in der Bildergalerie www.benno-koch.de anschauen