Login  
/uploads/aT/y7/aTy7y3jXnII0ouyqLtmTTQ/P1130308-GPSmap60CSx-Vorschau.jpg
Besser orientieren:
Garmin GPSmap 60CSx
im Globetrotter Shop

tip-Spezial Fahrräder - Bessere Orientierung mit GPS

Berlin, 15. April 2010

Seit gestern Abend liegt der neue tip mit einem "Spezial Fahrräder" an den Kiosken. Das Berliner Stadtmagazin beschäftigt sich im aktuellen Heft unter anderem mit Innovationen, Selbsthilfe-Werkstätten und Lastentransport. Wie gut man sich mittels GPS auch auf dem Fahrrad orientiert, verrät Benno Koch im tip und in diesem Artikel.

Die Preise für klassische GPS-Geräte sind stark gefallen. Der Absatz GPS-fähiger Handys hat sich 2009 auf weltweit 150 Millionen Stück fast verdoppelt. Und sogar für's iPhone gibt es nun eine passende Fahrradhalterung.

Radfahrer in Berlin und Brandenburg müssen nach wie vor leidensfähig sein. Während Autofahrer sich nahezu lückenlos auf riesige Wegweiser verlassen können, sucht man mit dem Fahrrad schon mal länger nach dem richtigen Weg. Statt mit der Angabe des nächsten Ortes und den übergeordneten Ziels, der genauen Entfernung und einer klaren Nummerierung der Fahrradroute, werden Radfahrer oft mit winzigen Fahrradsymbolen ohne weitere Angaben abgespeist.

Zunehmend einfacher wird die Orientierung für Radfahrer mit speziellen Outdoor-Navigationsgeräten. Diese sind kleiner und robuster, wasserdicht und haben eine spezielle Fahrradhalterung. Unbestittener Platzhirsch auch im Outdoor-Bereich ist der amerikanische Weltmarktführer Garmin. Im April 2009 testete die Stiftung Warentest zehn Navigationsgeräte für Radfahrer. Mit einer Note von 2,0 musste sich der Garmin-Klassiker GPSmap 60CSx dem Oregon 400t (Note 1,9) knapp geschlagen geben. Während das GPSmap 60CSx bei der Markteinführung 2006 noch 650 Euro kostete – ohne Kartensoftware – ist es jetzt bereits für 270 Euro zu haben.

Enttäuschend dagegen ist die aktuelle Kartensoftware für Radfahrer. Mit der Topo Deutschland V3 erschien im vergangenen Jahr erstmals eine topografische Karte im Maßstab 1:25.000 – die auch 68.000 Kilometer Rad- und Wanderwege enthält. Während die Standard-Software City-Navigator Europe NT mit 99 Euro nur halb so teuer und voll routingfähig ist, scheitert die Topo V3 jedoch an der Zielführung und an der Adresssuche. Selbst die übergeordneten Radfernwege sind unvollständig und – wie beim Europaradweg R1 in der Märkischen Schweiz – auch schon mal 500 Meter vom tatsächlichen Weg zu suchen. Trotzdem: Wer einmal auf dem Fahrrad mit GPS unterwegs war, möchte nicht mehr darauf verzichten.

 

Hintergrund

- mehr zum aktuellen tip 09/10 unter www.tip-berlin.de erfahren oder das Heft in den nächsten 14 Tagen am Kiosk kaufen

- Angebote des Weltmarktführers Garmin zum Thema Outdoor-Navigation unter www.garmin.de nachlesen

- das Garmin GPSmap 60CSx zum Preis von 269,95 Euro (Stand 15.04.10) im Globetrotter Shop finden

- mehr Infos und Fotos zum Thema Rad und Technik in der Bildergalerie www.benno-koch.de finden