Login  
/uploads/4e/1l/4e1lC0ThU6ityi71tjqYVg/P1310946-Europaradweg-R1-Altlandsberg.jpg
Europaradweg R1:
Fahrradstraßen zwischen
Hönow und Altlandsberg
kurz hinter der
Berliner Stadtgrenze

Europaradweg R1: Quer durchs grüne Berlin nach Altlandsberg

Berlin, 25. Juli 2012 [zuletzt geändert 27.07.12, 23:02 Uhr]

In den vergangenen Jahren sind in Berlin einige asphaltierte Fahrradstraßen neu entstanden. Nicht immer erschließt sich das ruhige und grüne Fahrradroutennetz für Uneingeweihte. Die Route durch Berlin in die historische Altstadt von Altlandsberg ist fast lückenlos. Benno Koch verrät am Sonntag, 29. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Offiziell beginnen alle Berliner Radrouten am Schlossplatz in Mitte. Eine Übersichtstafel gibt es nicht. Anders als bei der normalen Straßenwegweisung gibt es auch keine Nummerierung zum Beispiel analog der Bundesstraßen. Diese entspannte Sonntagnachmittag Radtour zeigt wie es trotzdem geht.

Vom Berliner Hauptbahnhof geht es zunächst auf Abschnitten des Europaradweges R1 zum Treptower Park. Immer nahe der Spree entspricht diese Route hier auch meist dem Spree-Radweg.

An der Rummelsburger Bucht und weiter entlang der S-Bahnlinie S3 und der U-Bahnlinie U5 bis Wuhletal ist in den letzten Jahren eine fast durchgängig asphaltierte Strecke aus Fahrradstraßen, ruhigen Nebenstraßen und Radwegen auf vielen Abschnitten neu ausgebaut worden. Offiziell heißt diese Radroute hier Südspange TR4.

Entlang der renaturierten Wuhle geht es vorbei an den Gärten der Welt und ins alte Dorf Marzahn. Hier ist es nicht nur überraschend grün, im historischen Angerdorf aus dem 13. Jahrhundert ist auch der beste Konditor und der beste Fleischer weit und breit zu finden. Das muss natürlich unter uns bleiben!

Von der alten Bockwindmühle geht es zurück durchs Wuhletal und am Hellersdorfer Graben wieder entlang der U5 nach Hönow. Hier fehlt nur noch ein kurzes Stück ausgebauter Radweg bis zur Stadtgrenze, dann wäre die Anbindung an den Europaradweg R1 perfekt.

Der R1 ist ab Hönow offiziell als Zubringer zum Europaradweg R1 (ZR1) in den 1990er Jahren ausgeschildert und vor fünf Jahren erstaunlich gut abseits der Landstraßen bis nach Altlandsberg ausgebaut worden.

Die historische Altstadt von Altlandsberg im Schlossbezirk rund um das sanierte Gutshaus, die Schlosskirche, die Stadtkirche und den Markt wirkt vor allem abends noch immer beschaulich. Fast hätte die Ackerbürgerstadt das Zeug für ein Sanssouci im Osten Berlins gehabt.

Im Jahre 1670 ließ Graf Otto von Schwerin hier ein Barockschloss erbauen und siedelte die ersten Hugenotten Brandenburgs an. Der spätere Preußenkönig Friedrich I. verbrachte hier seine Jugend und kaufte im Jahre 1708 die Herrschaft Altlandsberg. Nachdem das Schloss 1757 bereits leerstehend abbrannte, war es mit der königlichen Nebenresidenz auch schon wieder vorbei.

Entlang der einstigen Bahnlinie geht es zum Abschluss dieser Radtour aus Altlandsberg hinaus nach Neuenhagen, wo ein neues Restaurant getestet werden soll.

Natürlich wartet unterwegs ein Café und zum Abschluss ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Sommerradtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Das grüne Berlin und Altlandsberg erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Sonntag, 29. Juli 2012

  • Strecke: Die knapp 45 Kilometer kurze Tour auf dem Europaradweg R1 ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 12:00 Uhr, Berlin-Hauptbahnhof

  • Ende: gegen 20:00 Uhr am S-Bahnhof Neuenhagen

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die individuelle Rückfahrt vom S-Bahnhof Neuenhagen (S5 alle 20 Minuten Richtung Spandau über Berlin Stadtbahn) Ticket Berlin ABC Person 3,00 Euro, Fahrrad 2,10 Euro (Tipp: VBB-Fahrradmonatskarte Berlin-Brandenburg 18,00 Euro) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (27. Juli 2012, 23:02 Uhr): noch 15 von 20 Plätzen frei

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die individuelle Fahrt mit der S-Bahn entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos des Europradweges R1 (Abschnitt Hönow-Altlandsberg) in der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour auf  als zip-Datei (34 kb) herunterladen