Login  
/uploads/uX/t-/uXt-oeU4hrmTbx-0SP09IQ/P1010741-Havel-Radweg-Gatow-Vorschau.jpg
Havel-Radweg:
Quer durchs grüne Berlin
und zur wiederentstandenen
Bockwindmühle
im alten Dorfkern Gatow

Havel-Radweg: Quer durchs grüne Berlin nach Wannsee

Berlin, 6. August 2012 [zuletzt geändert 10.08.12, 17:30 Uhr]

Seit zwei Jahren ist der Berliner Abschnitt des Havel-Radweges durchgängig ausgeschildert. Einzelne Abschnitte sollen noch ausgebaut werden. Bereits heute ist er einer der grünsten Radwege Berlins. Am Sonntag, 12. August 2012 verrät Benno Koch die schönsten Radtouren durch Berlin und den Fahrradsommer.

Gerade einmal 25 Kilometer misst der Havel-Radweg quer durch Berlin. Im Norden beginnt er an der Spandauer Bürgerablage und endet im Süden in Kladow. Diese Radtour verbindet den Havel-Radweg mit dem Hohenzollernkanal, eine in die Havel mündende künstliche Wasserstraße. Wunderbar grün, meist autofrei und auf weiten Abschnitten sehr gut ausgebaut - auf knapp 40 Kilometern am Sonntag Nachmittag für Rad fahrende Genießer.

Vom Berliner Hauptbahnhof geht es zunächst um den Humboldthafen herum und am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal entlang nach Plötzensee, wo der Hohenzollernkanal beginnt. Auf der 18 Kilometer kurzen Strecke bis Spandau begegnen einem nur drei Ampeln. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges Berlin-Kopenhagen und einer der schönsten Radwege Berlins.

In Spandau ist ein kurzer Abstecher zur Zitadelle möglich, die als eine der bedeutendsten und besterhaltenen Renaissancefestungen Europas aus dem 16. Jahrhundert gilt. Und gleich nebenan wartet eines der besten Eiscafés der Stadt.

Immer am Wasser entlang folgt die Radtour nun dem Havel-Radweg Richtung Süden. Mit dem 87,6 Meter hohen unverbauten Hahneberg präsentiert sich etwas abseits einer der schönsten Aussichtspunkte Berlins - auf der kurzen Steigung ist Schieben natürlich erlaubt.

Im alten Dorfkern Gatow ist die Bockwindmühle aus dem Jahre 1810 in neuer Pracht wiederentstanden. Sie ist eine von insgesamt sechs an ihren ursprünglichen Standorten existierenden historischen Windmühlen im heutigen Berliner Stadtgebiet. Um das Jahr 1860 soll es in Berlin und seinen damals noch selbständigen Dörfern rund 150 Windmühlen gegeben haben. Die heutige Gatower Mühle ist aus den Resten einer 225 Jahre alten Mühle der Stadt Wriezen neu entstanden und wurde im September 2008 offiziell eröffnet.

Wieder hinunter zur Havel und direkt am Havel-Radweg können zahlreiche schöne Badestellen und die schönste Fährüberfahrt Berlins entdeckt werden.

Natürlich wartet unterwegs ein Café und zum Abschluss ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Sommerradtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Havel-Radweg quer durch Berlin nach Wannsee erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Sonntag, 12. August 2012

  • Strecke: Die knapp 40 Kilometer kurze Tour auf dem Havel-Radweg ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 13:00 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

  • Ende: gegen 20:00 Uhr in Berlin-Wannsee

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: BVG-Fähre F10 Kladow-Wannsee (Ticket Berlin AB Person 2,40 Euro, Fahrrad 1,60 Euro - gelten jeweils zwei Stunden und können für die anschließende individuelle Rückfahrt mit der S-Bahn genutzt werden) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (10. August 2012, 17:30 Uhr): noch 9 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: an vielen Stellen möglich, Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die individuelle Rückfahrt mit der S-Bahn entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos des Havel-Radweges der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour auf dem Havel-Radweg (Abschnitt Berlin-Hauptbahnhof - Wannsee) als zip-Datei (34 kb) herunterladen