Login  
/uploads/FE/90/FE90xBD1SSOql8iZdqtEvQ/P1060055-Uckermaerkischer-Radrundweg.jpg
Uckermärkischer
Radrundweg:
Bestens asphaltiert
geht es auch am
UNESCO-Weltnaturerbe
Grumsiner Forst vorbei

Uckermärkischer Radrundweg: Von Templin nach Angermünde

Berlin, 19. Juni 2013 [zuletzt geändert 21.06.13, 20:15 Uhr]

Nach monatelangen Bauarbeiten fahren seit einigen Tagen wieder Züge von Berlin nach Templin. Von hier geht es in die kühlen Wälder der Schorfheide und des UNESCO-Weltnaturerbe Grumsiner Forst. Am Samstag, 22. Juni 2013 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im Fahrradsommer.

Der Uckermärkische Radrundweg wurde im Frühjahr 2006 offiziell eröffnet. Auf einer Länge von 260 Kilometern verbindet er die Wälder und Seen des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin im Süden, den Nationalpark Unteres Odertal im Osten, den Naturpark Uckermärkische Seen im Westen und die Kornkammer Uckermark im Norden. Vor allem der südliche Abschnitt zwischen Templin und Angermünde ist ein fast perfekt ausgebauter Klassiker mit autofreien Fahrradstraßen durch endlose Wälder.

In Templin wartet die historische Altstadt mit einer kleinen Stadtrundfahrt entlang der mittelalterlichen Stadtmauer. Gleich dahinter reihen sich die Badeseen am Uckermärkischen Radrundweg genaugenommen bis Angermünde wie an einer Perlenschnur aneinander.

Im Kranichdorf Parlow wartet der idyllisch gelegene Gasthof Am Speicher mit einer kleine Kaffee- und Kuchenpause auf Fahrradtouristen. Vorbei an der Fahrradkirche Glambeck (ein schmucker kleiner Fachwerkbau, der vor allem auch von Nichtchristen vor dem Verfall gerettet wurde) geht es dann weiter zum einstigen Jagdschloss des DDR-Staatssicherheitsministers Erich Mielke nach Wolletz und durch das damalige Staatsjagdgebiet weiter zu den Blumberger Teichen.

Hier öffnet sich auf der Zieleinfahrt nach Angermünde die sanfte Hügellandschaft und es geht traumhaft schön um den Mündesee zur mächtigen Marienkirche in die historische Altstadt Angermündes. Durch die breiten und schmalen Gassen vorbei an den Kirchen und Klöstern der Altstadt geht es zum schönsten Restaurant der Stadt.

Wie immer warten unterwegs kulinarische Entdeckungen - auf einer entspannten Tour für Rad fahrende Genießer!

 

Einfach anmelden - und den Uckermärkischen Radrundweg erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Samstag, 22. Juni 2013

  • Strecke: Die gut 50 Kilometer kurze Radtour auf dem Uckermärkischen Radrundweg ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkte: 12:15 Uhr Bhf. Berlin-Lichtenberg und 13:10 Uhr Bhf. Oranienburg

  • Ende: kurz nach 22:00 Uhr in Berlin

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (5,80 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (21. Juni 2013, 20:15 Uhr): noch 15 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: in mehreren Seen entlang der Strecke möglich - Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit dem RegionalExpress entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund