Login  
/uploads/MF/4J/MF4JwvbgmYeyke3_IvjqqQ/P1180889-Schloss-Pretzsch.jpg
Traumziel Elbauen:
Das Renaissance-Schloss
Pretzsch
aus den Jahren 1570-74
beherbergt heute
ein Kinderheim

Elbe-Radweg: Renaissance und Reformation zwischen Wittenberg und Torgau

Berlin, 11. September 2013 [zuletzt geändert 11.09.13, 18:02 Uhr]

Der Elbe-Radweg in Sachsen-Anhalt verbindet heute die größte Dichte an UNESCO-Weltkulturerben mit Deutschlands beliebtesten Radfernweg. Am Samstag, 14. September 2013 verrät Benno Koch die schönsten Strecken von Wittenberg durch die Elbauen nach Torgau.

"Sachsen-Anhalt ist gerade jetzt eine Reise wert", lautet die Botschaft der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen-Anhalt. Nach dem Elbe-Hochwasser im Juni 2013 verzeichneten Hotels und Gaststätten hier Ausfälle von bis zu 40 Prozent. Jetzt ist die Mückenplage vorbei und der Elbe-Radweg wieder durchgängig befahrbar. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Harmut Möllring bezeichnete den Fahrradtourismus nach dem Hochwasser als "wichtige Aufbauhilfe". Mit dieser 65 Kilometer kurzen Radtour durch eine einzigartige Kulturlandschaft zwischen Wittenberg und Torgau kann man ganz praktisch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther hier seine 95 Thesen eigenhändig an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt haben. Noch sind ein paar Tage Zeit bis zum 500jährigen Jubiläum der Reformation 2017. Und vielleicht ist gerade jetzt hier die entspannteste Zeit für Entdeckungen.

Während der offizielle Elbe-Radweg am Ostufer entlang führt, ist diese Radtour eine ruhige Entdeckung am westlichen Elbufer. Es geht durch winzige Dörfer und unter uralten Apfelbäumen hindurch zu einsamen Orten die manchmal Zum Mittelpunkt heißen. Die Feldwege sind meist sehr gut asphaltiert, auch wenn es kurze Kiesabschnitte gibt.

In den Elbauen rasten jetzt tausende Kraniche, Graugänse und andere Wildvögel. Seit der Sanierung der Elbdeiche nach dem Hochwasser im Jahre 2003, führen auch auf weiten Abschnitten des Ost- und Westufers sehr gut befahrbare Deichverteidungswege immer am Fluss entlang. Als Elbe-Radweg dürfen diese aber irgendwie nicht ausgeschildert werden. Die Einheimischen sind jedoch fest der Meinung, der inoffizielle Elbe-Radweg ist der schönere.

In Torgau wird wieder einer der bekanntesten Orte der jüngeren Weltgeschichte erreicht: Am 25. April 1945 trafen sich auf der zerstörten Elbbrücke vor der Kulisse von Schloss Hartenfels sowjetische und amerikanische Truppen zum symbolischen Händedruck und zum Fotoshooting. Es war die erste Begegnung der alliierten Truppen auf deutschem Boden und ein Symbol für das Ende des Zweiten Weltkrieges.

Dass Torgau rund fünfzig Jahre später ausgerechnet diese (wiederaufgebaute und angeblich baufällige) Brücke im August 1994 abreißen ließ, darf zu den Merkwürdigkeiten im deutschen Denkmalschutz gezählt werden.

Die Renaissancekulisse der Stadt und die gute Küche eines Torgauer Restaurants bilden den genussvollen Abschluss einer entspannten Radtour für Genießer.

 

Einfach anmelden -  Elbe-Radweg von Lutherstadt Wittenberg nach Torgau erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Samstag, 14. September 2013

  • Strecke: Die rund 65 Kilometer kurze Tour auf dem Elbe-Radweg ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 9:00 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

  • Ende: kurz vor 22:30 Uhr in Berlin-Mitte

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (8,40 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (11. September 2013, 18:02 Uhr): noch 15 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: entlang der Radtour möglich, Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit der Bahn entspannt wird, bitte im RegionalExpress immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos einer Radtour auf dem Elbe-Radweg in der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour Lutherstadt Wittenberg - Torgau als zip-Datei (65 kb) herunterladen