Login  
/uploads/fa/01/fa01kFiqk4aE_cv0mOpEBg/P1480231-Radtour-Berliner-Mauerweg.jpg
Reste der Berliner Mauer
in Teltow:
Die friedliche Revolution
in der DDR 1989 war ein
Gl├╝cksfall der Geschichte -
wie das Ende von Diktaturen
in anderen Teilen der Welt
noch immer zeigt

25 Jahre Berliner Mauerfall: Spurensuche in Dreilinden

Berlin, 7. Juli 2014 [zuletzt geändert 11.07.14 um 13:47 Uhr]

In genau einem Monat jährt sich der Bau der Berliner Mauer zum 53. Mal. Doch vor allem die friedliche Revolution und das Ende von Mauer und Stacheldraht ist seit einem Vierteljahrhundert Geschichte. Jetzt ist die richtige Zeit für eine Spurensuche. Benno Koch verrät am Sonntag, 13. Juli 2014 die spannendsten Entdeckungen im einst geteilten Berlin.

Mehr als 160 Kilometer führt der Berliner Mauerweg rund um das ehemalige Berlin (West). Nachdem der ursprüngliche Postenweg der DDR-Grenztruppen bis 1990 auf zwei Dritteln der Strecke entsiegelt und zerstört wurde, entstanden in den vergangenen Jahren viele Abschnitte neu. Die Chance auf einen wirklichen Radfernweg hat Berlin jedoch bis heute verpasst. Nur wenige Abschnitte wie der am Treptower Teltowkanal im Schatten der Autobahn wurden kreuzungsfrei und bestens asphaltiert für Radfahrer ausgebaut. Doch in Dreilinden soll es auf dieser Radtour um das ganze Gegenteil gehen: Was ist übriggeblieben von den Relikten der Mauerstadt?

Diese rund 45 Kilometer kurze Radtour beginnt im Herzen der Stadt am Berliner Hauptbahnhof. Meist autofrei und grün geht es auf Abschnitten des theoretischen Spree-Radweges durch Großen Tiergarten und den Schlosspark Charlottenburg zum Olympiastadion. Auch der Spree-Radweg ist hier eher theoretischer Natur: Ein Ausbau hat bis auf kurze Abschnitte nicht stattgefunden, eine durchgehende Fahrradwegweisung gibt es nicht. Trotzdem fahren hier täglich tausende Radfahrer entlang - auf dem Weg zur Arbeit.

Am Wochenende ist es hier ruhiger, spätestens hinter dem Schlosspark finden nur wenige den schmalen Weg unter der Berliner Stadtautobahn und dem S-Bahnring hindurch. Auch einige Schleichwege am Olympiastadion überraschen, bevor es durch den Grunewald nach Wannsee geht.

Bereits wenige hundert Meter hinter dem Bahnhof ist der offizielle Berliner Mauerweg erreicht. Doch nicht dieser ist das Ziel, sondern zahlreiche Relikte der Berliner Mauerstadt links und rechts davon. Zunächst wird die Friedhofsbahn überquert.

Der tiefe, gut vier Kilometer lange Einschnitt der einstigen S-Bahn von Wannsee über Dreilinden nach Stahnsdorf kann leicht übersehen werden. Der Wald konnte sich hier bereits mehr als 50 Jahre ausbreiten. Doch wer unter der eher unscheinbaren Bahnbrücke nachschaut, wird da sogar noch Gleise, Schwellen und Stromschienen entdecken. Seit dem 10. Juli 1928 fuhren hier elektrische S-Bahnzüge. Am 13. August 1961 wurde der Verkehr eingestellt - augenscheinlich für immer.

Nur wenige hundert Meter weiter zweigt der Trampelpfad zur einstigen Bundesautobahn A115 ab. Das 2,3 Kilometer lange Teilstück von der AVUS kommend über den Teltowkanal zum Kontrollpunkt Dreilinden hatte Ende 1969 ausgedient und wurde 2001 entsiegelt. Doch noch heute beeindruckt der tiefe Einschnitt in die Landschaft, mehrere alte Bahnbrücken und die noch vorhandene Autobahnbrücke über den Teltowkanal. Alle Autobahnszenen für die Fernsehserie "Alarm für Cobra 11" wurden wurden hier gedreht - so sparte man sich die teure Sperrung einer echten Autobahn.

Dann geht es vorbei an den bizarren Ruinen der einstigen Raststätte Dreilinden und wieder hinüber zur alten Friedhofsbahn, die hier sogar als Radweg asphaltiert ist. Doch es ist ein längst vergessener Radweg - die zugehörige alte Bahnbrücke über die später sanierte neue A115 ist längst abgerissen.

Immer am Wasser entlang geht es weiter zur Machnower Schleuse, wo mit der Straßenbahn der Linie 96 ein weiteres Verkehrsrelikt zu bewundern ist. Diesmal frisch restauriert beeindruckt der Triebwagen von 1929 mit viel Holz, Messing und Leder. Mit der Teilung Berlins begann auch das Ende der Straßenbahn in Stahnsdorf und Teltow.

In jenem Teltow wird die Berliner Mauer noch einmal lebendig: Die alten Mauersegmente stehen hier auf einer Brache - und strahlen in leuchtenden Farben. Diesmal nicht original bemalt, aber mit einer wichtigen Erkenntnis: Die friedliche Revolution 1989 in Deutschland war ein geschichtlicher Glücksfall, während der Sturz von Diktaturen in anderen Regionen dieser Welt leider noch immer blutig endet.

Natürlich wartet unterweg ein Café und am Ende ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Tour für Rad fahrende Genießer!

 

Einfach anmelden - durch das grüne Berlin und auf Spurensuche in Dreilinden gehen!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Sonntag, 13. Juli 2014

  • Strecke: Die rund 45 Kilometer kurze Radtour durch Berlin ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 12:00 Uhr Berlin-Hauptbahnhof

  • Ende: gegen 19:00 Uhr in Teltow

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die individuelle Rückfahrt mit der S-Bahn vom Bahnhof Teltow-Stadt (Tarif Berlin ABC) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (11. Juli 2014, 13:47 Uhr): noch 15 von 20 Plätzen frei

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit dem RegionalExpress entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos der Radrouten durch Berlin in der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour von Berlin-Mitte über Dreilinden nach Teltow als zip-Datei (82 kb) herunterladen