Login  
/uploads/GK/sI/GKsIs7_2NcpcKjCb86B_lw/P1140295-Luxemburg-Stadt.jpg
Luxemburg per Rad:
Sightseeing in der Stadt,
alte Bahndämme und
Fluss-Radwege entdecken

Radio Eins Sommer-Radtour: Großherzogtum Luxemburg

Berlin, 20. Juli 2011 [zuletzt aktualisiert 21.07.11, 14:12 Uhr]

Luxemburg ist eines der kleinsten Länder der Welt. Das Großherzogtum ist aber gleichzeitig eines der fahrradfreundlichsten Länder Europas. Benno Koch hat den Test gemacht und verrät heute in den Radio Eins Sommer-Radtourentipps die schönsten Radwege.

An diesem Wochenende (Sa 23. bis So 24. Juli 2011) können zwei Radio Eins Hörerinnen oder Hörer das Großherzogtum Luxemburg mit Flug ab Berlin, Hotel in Luxemburg (Stadt) und Leihfahrrad entdecken. Im Radio Eins Sommertag werden heute (Mi 20. Juli 2011) ab 18.00 Uhr alle Tipps zum Thema Luxemburg per Rad verraten. Wer anschließend am schnellsten im Studio anruft und die Gewinnfrage beantworten kann ist dabei.

Luxemburg per Rad im Test

Wir sitzen im Restaurant de la Basilique in Echternach, einer Kleinstadt rund 30 Kilometer nordöstlich von Luxemburg (Stadt). Nach gut 80 Kilometer im Fahrradsattel wird uns hier die gute Gourmet-Küche der Region serviert.

Irgendwann kurz vor der Crème brûlée kommen wir ein paar Tische weiter ins Gespräch und stellen fest, dass auch alle anderen Gäste Fahrradtouristen sind. Eine Gruppe von 20 Amerikanern meist älterer Semester ist zehn Tage lang in Little Europe mit dem Rad unterwegs - vier Tage davon allein in Luxemburg. Eine von vielen Überraschungen in einem Land, das durchaus hügelig sein kann.

Offizielles Fahrradjahr 2011 im Großherzogtum Luxemburg

Das Großherzogtum Luxemburg hat sich viel vorgenommen. Wir sind mit Brigitte von Fremdenverkehrsamt Luxemburg und Gust von der Lëtzebuerger Vëlos-Initiativ unterwegs. Das Jahr 2011 wurde ganz offiziell dem Schwerpunkt Fahrradtourismus gewidmet. Jetzt zeigen sie einer Gruppe von europäischen Journalisten ganz praktisch wie es geht.

Radrouten von der Unterstadt zum Europaviertel der Stadt Luxemburg

Unsere Leihfahrräder von Velo en Ville in der Bisserwée haben Hydraulikbremsen und machen einen überdurchschnittlich guten Eindruck. Autofrei, asphaltiert und unglaublich grün geht es gleich mit dem Rad vom Grund des Petruss-Tal hinauf zum Kirchberg. Die Steigung ist mit den modernen Rädern kein Problem. Auf dem Kirchberg-Plateau befindet sich das Europaviertel der Stadt. Hier residieren der Europäische Gerichtshof, Teile des Europäischen Parlaments, Eurostat, die Philharmonie und das Pei-Museum.

Das vom Architekten Ieoh Ming Pei entworfene Museum für moderne Kunst ist eines der spektakulärsten Bauwerke auf dem Kirchberg mit einer fantastischen Sicht über die UNESCO-Weltkulturerbestadt Luxemburg. Praktisch überall quer durch die Stadt führen ausgeschilderte gut bis sehr gut befahrbare Radrouten. Wer möchte, kann auch eine geführte Stadtrundfahrt per Rad buchen.

Fahrradmitnahme im Bahnen und Bussen gratis

Am nächsten Tag geht es von Luxemburg (Stadt) mit dem modernen Doppelstockzug nach Kleinbettingen. Im Mehrzweckabteil sind die Fahrräder gratis dabei, die Zugfahrt kostet 1,50 Euro (Zwei-Stunden-Ticket). So wie alle Bahn- und Busstrecken im Großherzogtum 1,50 Euro pro Fahrt kosten - und auch auf allen Linien Fahrräder gratis befördert werden.

Attert Radweg von Kleinbettingen nach Colmar 

Von Kleinbettingen geht es auf einer der bereits vor vielen Jahren stillgelegten und zu Radwegen ausgebauten Bahnlinie Richtung Norden. Der Attert Radweg trägt die Nummer PC12 und bringt uns fast immer ohne spürbare Steigungen nach Noerdange. Bei Hobscheid lässt ein fast 700 Meter langer alter Eisenbahntunnel die Herzen höher schlagen. Abseits aller Landstraßen kann hier auf einem perfekten Radweg Eisenbahngeschichte erlebt werden.

Alte Bahndämme und Bahnhöfe entdecken

In Noerdange zweigt die Radroute PC17 (Piste Cyclable de l'Quest) nach Niederpallen für einen kleinen Abstecher ab. Hier befindet sich ein restaurierter Bahnhof samt Dampflok und Waggons zum bewundern.

Mittelalterliche Burgen bezwingen

Wieder zurück auf dem Attert Radweg wird Useldange erreicht. Hier präsentiert sich die Burg aus dem 11. Jahrhundert frisch renoviert, die Tür zum 28 Meter hohen Burgturm steht offen, der Eintritt ist frei. Useldange ist nur eine von 72 Burgen und Schlössern die in Luxemburg entdeckt werden können.

Sanft hügelig folgt die Radroute PC12 weiter dem Tal der Attert nach Colmar. Hier ist Gust von der Fahrradinitiative LVI auf einer Anhöhe besonders begeistert. "Dieser Ausblick ist in Luxemburg einzigartig. Hier ist keinerlei Zivilisation, keine Häuser, keine Strommasten zu sehen." Natürlich mit Ausnahme des Radweges und einer Gruppe neugieriger Fahrradtouristen.

Bis Ettelbruck geht es kurz auf die Radroute PC15 (Piste Cyclable de l'Alzette), bevor wir wieder auf den alten Bahndämmen der Radwege PC16 (Piste cyclable de la Moyenne Sûre) und PC3 (Piste cyclable des Tois Rivières) Reisdorf und wenig später unser Tagesziel Echternach erreichen.

Fahrradfreundliche Hotels testen

Die Kleinstadt Echternach ist so etwas wie ein Bilderbuchstädtchen für Großstädter und war bereits vor 2000 Jahren eine römische Siedlung. Mit seiner Abtei und der Basilika aus dem Jahre 698 ist Echternach heute die älteste Stadt Luxemburgs.

Wir übernachten im frisch renovierten Hotel de la Sûre inmitten der Altstadt. Das Haus ist eines von insgesamt 56 (!) bed+bike Hotels in Luxemburg. Diese Zahl ist insofern erstaunlich, da die Marke bed+bike erstmals 2011 in Luxemburg an den Start ging - und es nur 300 Hotels in Luxemburg gibt.

600 Kilometer Nationales Radwegenetz

Fahrradtouristen werden nicht nur bei den Hoteliers immer beliebter. Das Großherzogtum hat heute ein Nationales Radwegenetz von 600 Kilometern.

"Viele Radwege verlaufen auf alten Bahndämmen und 500 Kilometer sind in einem sehr guten Zustand", sagt Gust Muller von der Fahrradinitiative. Weitere 350 Kilometer sollen noch ausgebaut werden, so dass 23 Radfernwege Luxemburg erschließen. Auch die Mindeststandards für Radfernwege in Luxemburg sind hoch: 3 Meter breit mit einer Oberfläche aus Asphalt oder Beton in Straßenqualität.

 

Mehr Infos und Tipps zum Rad fahren in Luxemburg

- Luxemburg-Fotos auf www.benno-koch.de ansehen

- die offizielle Seite des Office National du Tourisme de Luxembourg besuchen unter www.visitluxembourg.lu

- Anreise Berlin-Luxemburg (Stadt) mit Luxair ab 129 Euro für Hin- und Rückflug, Fahrradmitnahme 70 Euro (!) pro Richtung, Tipp: bei Kurztripp Fahrrad vor Ort leihen

- Fahrradverleih Luxemburg: RentaBike Miserland (Tipp: eigenen Sattel mitnehmen) und Velo en Ville Luxemburg (Stadt)

- ein freundliches bed+bike Hotel in Luxemburg (Stadt) ist das Hôtel le Châtelet

- Restaurant-Tipp in Luxemburg (Stadt): Galerie Restaurant kjub (engagierte Küche und beeindruckende Galerie abseits der Touristenströme - nach den Menüs fragen)

- LuxemburgCard: 55 Sehenswürdigkeiten gratis inklusive Bahn- und Bustickets für 1-5 Personen an 1-3 Tagen (10-48 Euro)

- Routenplaner mit Bus und Bahn in Luxemburg unter www.mobiliteit.lu finden

- Karten und gps/gpx-Tracks der im Radio Eins Sommer-Radtourentipp Luxemburg (als zip-Datei 140 kb) beschriebenen Strecken herunterladen

- und natürlich den Radio Eins Sommer-Radtourentipp unter www.radioeins.de nachhören