Login  
/uploads/HG/AI/HGAITaJo7YZhod4_kC8RHw/P1020305-Havel-Radweg-Westhavelland-Vorschau.jpg
Havel-Radweg:
Quer durch das
Westhavelland zwischen
Rathenow und Brandenburg

Havel-Radweg: Auen und Seen im Naturpark Westhavelland

Berlin, 9. Juli 2012 [zuletzt geändert 12.07.12, 22:30 Uhr]

Nur 45 Bahnminuten von Berlin entfernt liegt der Naturpark Westhavelland. Im Jahre 2015 soll hier die Bundesgartenschau stattfinden. Langsam schließen sich auch hier die Lücken im Havel-Radweg. Benno Koch verrät am Samstag, 14. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Update: WetterOnline verspricht für Samstag in der Zielregion Brandenburg vier Sonnenstunden und ab Mittag nur vereinzelt Schauer - wir kriegen das hin, versprochen!

Vor 200 Jahren entstand mit einem königlichen Privileg an Johann Heinrich August Duncker die Brillenproduktion in Rathenow. Duncker war Pfarrer an der St. Marien Andreas Kirche der Stadt. Heute produziert hier unter anderem Fielmann mit 600 Angestellten pro Tag 15.000 Brillengläser. Rathenow ist der Ausgangspunkt dieser 60 Kilometer kurzen Radtour durch die Havelauen.

So wie Rathenow reihen sich hier einstige Industriestädtchen wie Premnitz und Kirchmöser aneinander - und erinnern heute eher an Freiluftindustriemuseen. Auf der Halbinsel Kirchmöser gibt es sogar einen Industrielehrpfad.

Von der Königlich-Preußischen Pulverfabrik aus dem Jahre 1915 geht es vorbei am markanten Obelisken vor dem Nordtor, weiter zum Offizierscasino Seegarten, vorbei am monumentalen Verwaltungsgebäude der Reichsbahn, hinüber zum Kraftwerk und zum 1916 erbauten 65 Meter hohen Wasserturm.

In nur einem Jahr wurde vor fast 100 Jahren aus dem Bauerndorf Möser eine Industriestadt mit 400 Fabrikbauten und 172 Wohnungen. 4.000 Arbeiter und Beamte, aber auch 2.000 Kriegsgefangene arbeiteten im Panzerwerk, im Reichsbahnausbesserungswerk und in der Chemischen Versuchsanstalt.

Heute wirkt der Ort wie eine Zeitreise und eine perfekte Filmkulisse - zuletzt im längst geschlossenen Krankenhaus für Christian Petzolds Barbara wiederbelebt, ganz so als wäre die Zeit der DDR 1980 stehengeblieben.

Umrahmt wird der Havel-Radweg auf seinem Weg in die älteste Stadt der Mark Brandenburg, nach Brandenburg an der Havel, von der endlosen Weite des Naturparks Westhavelland. Vom Bismarckturm in Rathenow und von der Friedenswarte auf dem Brandenburger Marienberg gibt es die passenden Bilder dazu.

Natürlich wartet unterwegs ein Café und zum Abschluss ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Sommerradtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Havel-Radweg und Westhavelland erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Samstag, 14. Juli 2012

  • Strecke: Die knapp 60 Kilometer kurze Tour auf dem Havel-Radweg ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 9:45 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

  • Ende: gegen 23:00 Uhr in Berlin-Mitte

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (5,60 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad), der Eintritt für den Bismarckturm und die Friedenswarte, zwei Havelfähren sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (12. Juli 2012, 22:30 Uhr): noch 14 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: an vielen Stellen möglich, Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Übernachtung: die Radtour auf dem Havel-Radweg nach Brandenburg kann mit einer anschließenden Übernachtung (einfach bei Anmeldung zur Radtour Übernachtungswunsch angeben) zum Sonntag, 15. Juli 2012 und der Radtour auf dem Havel-Radweg nach Werder kombiniert werden

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit dem RegionalExpress entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos des Havel-Radweges der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour auf dem Havel-Radweg (Abschnitt Rathenow-Brandenburg) als zip-Datei (39 kb) herunterladen