Login  
/uploads/I_/VH/I_VHNd9jF32gfXqPEcHRWg/P1330298-Radweg-Berlin-Leipzig-Bad-Schmiedeberg.jpg
Radweg Berlin-Leipzig:
Kleinode am Wegesrand
entdecken wie hier das
Au-Tor
in Bad Schmiedeberg

Radweg Berlin-Leipzig: Dübener Heide, Völkerschlacht und Messestadt

Berlin, 21. August 2012 [zuletzt geändert 23.08.12, 11:30 Uhr]

Vor fast 200 Jahren tobte bei Leipzig die bis dahin größte Völkerschlacht der Weltgeschichte. Ganz friedlich und fast unbemerkt erobern heute Fahrradtouristen die drittgrößte Stadt im Osten Deutschlands.  Am Samstag, 25. August 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer und nach Leipzig.

Im Frühjahr 2006 wurde ein Radweg zwischen dem Leipziger Zentralstadion und dem Berliner Olympiastadion offiziell eröffnet. Noch fehlt eine wirklich durchgehend autofreie Asphaltpiste zwischen der Bundeshauptstadt und der sächsischen Messestadt. Den Kern bilden die Fahrradstraßen des Fläming-Skate 50 Kilometer südlich von Berlin. Hier ist vieles schon fast perfekt, die Radtour am letzten Samstag zwischen Jüterbog und Wittenberg begeisterte die Teilnehmern. Jetzt steht die Zieleinfahrt nach Leipzig - und die schönsten Stadtrundfahrten sind heute natürlich die mit dem Fahrrad.

Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig wird gerade herausgeputzt. 1813 standen sich hier die Truppen Napoleons den Verbündeten aus Österreich, Preußen, dem Russischen Kaiserreich und Schweden gegenüber. Rund 600.000 Soldaten lieferten sich hier vier Tage im Oktober ein blutiges Gemetzel. 90.000 Menschen starben in der bis dahin größten Feldschlacht der Weltgeschichte.

Das 1913 eingeweihte 91 Meter hohe Völkerschlachtdenkmal ist noch immer beeindruckend, von seiner Aussichtsplattform hat man einen fantastischen Blick auf die Alte Messe, das Leipziger Zentrum, den grünen Auwald und die Dübener Heide. Wieder unten ist das restaurierte Portal des Bayrischen Bahnhofs mit dem neuen City-Bahn-Tunnel zum Hauptbahnhof fast fertig. Gucken ist schon mal erlaubt.

Auch diese rund 55 Kilometer kurze Radtour von Bad Schmiedeberg in die Jahrhunderte alte Messestadt ist landschaftlich und kulturell oft eine Augenweide. Die Kurstädte Bad Schmiedeberg und Bad Düben bilden mit ihren restaurierten Altstädten den Auftakt. Es geht durch endlose Wälder und später über weite Felder und Dörfer Richtung Süden. Unterwegs sind Kleinode wie die Ruine des Barockschlosses Schönwölkau zu entdecken.

Was dem Radweg Berlin-Leipzig noch fehlt, ist ein nachhaltiger Ausbau. Der erste Abschnitt dieser Radtour von Bad Schmiedeberg und Bad Düben führt außerhalb der Kleinstädte durchaus schön abseits der Landstraßen quer durch die Wälder - der Untergrund besteht jedoch aus Kies. Hinter Bad Düben geht es touristisch unspektakulär straßenbegleitend nach Wellaune, wo wieder ein landschaftlich durchaus schöner Weg durch die Wälder nach Noitzsch führt - wieder als Kiesweg. Alleine mit der Wartung dieser Wege scheinen alle Beteiligten hoffnungslos überfordert zu sein.

Auf den letzten 30 Kilometer folgt der Radweg Berlin-Leipzig meist sehr gut ausgebauten schmalen, kaum befahrenen Kreisstraßen. In Leipzig geht es oft durch Grünzüge quer durch die Stadt.

Für diese Radtour ist natürlich alles so geplant, dass die Strecke eine beherrschbare Herausforderung sein wird. Und nicht nur das: Die Koordinatorin des Radweges Berlin-Leipzig aus Lutherstadt Wittenberg hat versprochen, extra für diese Radtour mit uns gemeinsam aufs Rad zu steigen - eine wichtige Chance, damit dieser wichtige Radfernweg endlich neue Impulse und einen nachhaltigen Ausbau bekommt.

Natürlich wartet unterwegs ein Café und zum Abschluss ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Sommerradtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Radweg Berlin-Leipzig zwischen Bad Schmiedeberg und Leipzig erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Samstag, 25. August 2012

  • Strecke: Die gut 55 Kilometer kurze Tour auf dem Radweg Berlin-Leipzig ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 8:45 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

  • Ende: kurz nach 23:30 Uhr in Berlin

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (8,00 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad), der Eintritt für das Völkerschlachtdenkmal sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (23. August 2012, 11:30 Uhr): noch 12 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: eventuell möglich, Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit dem RegionalExpress entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos des Radweges Berlin-Leipzig (Abschnitt Sachsen) der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour auf dem Radweg Berlin-Leipzig (Abschnitt Bad Schmiedeberg-Leipzig) als zip-Datei (40 kb) herunterladen